Miriam's Experiment – 5 Tage blind

Das Auge ist unser wichtigstes Sinnesorgan. Was also tun, wenn man erblindet?

Leichteste Aufgaben im Alltag werden zu großen Hürden, man hat keine optischen Referenzen und von Selbstkontrolle mal ganz abgesehen. Man ist von jetzt auf gleich auf andere, oftmals auch fremde Menschen angewiesen und muss ihnen großes Vertrauen entgegen bringen. Geplagt von Gefühlen wie Wut, Trauer, Hilflosigkeit und Angst, die man nicht unter Kontrolle bekommt und niemanden zu haben, der ansatzweise verstehen kann wie es einem geht. Wir können uns nur sehr schwer vorstellen wie das sein muss.

Als die Anfrage für das Projekt "5 Tage blind" von der Produktionsfirma AZ Media kam, war für mich sofort klar, dass ich mich dieser Herausforderung stellen werde. Diesmal stand für mich nicht nur das Austesten der körperlichen und geistigen Grenzen im Vordergrund, sondern die Aufgabe gesunden Menschen zu vermitteln, wie schwer es Blinde in der heutigen, sehr schnelllebigen Welt haben.

5 Tage 24 Stunden blind! Es waren fünf lange Tage die mich durch Achterbahnfahrten der Gefühle führten, fünf Tage die mir zeigten wie angreifbar der menschliche Körper ist und fünf Tage die mir bewiesen, dass wir nicht alles als selbstverständlich ansehen sollten.

Am 13.09.2010 um 23:30 Uhr könnt ihr auf RTL mit mir in die schwierige Welt ohne das Sehen eintauchen.